Die Einwurftresore werden auch oft als Deposittresore oder Kassentresor bezeichnet. Es handelt sich um Tresore mit Einwurfschlitz, der durch eine Klappe oder Schublade ersetzt werden kann. Dieser Einwurfschlitz ist meistens mit einer speziellen Sicherungstechnik ("Anti-Fishing-System") ausgestattet, die verhindert, dass durch die Einwurfklappe eingeworfene Inhalte aus dem Tresor entwendet werden können. So kann der Tresorinhalt nur von einer Seite, nämlich über die Haupttür herausgenommen werden. Deposittresore kommen überall dort zum Einsatz, wo am Ende des Tages Geld zur Bank geschafft werden muss, wie zum Beispiel Tankstellen, Einzelhandel und Filialbetrieb, sowie Gastronomie. Um einen möglichst geringen Betrag in der Kasser zu haben, kann man sogar mehrmals am Tag Bargeld in den Tresor werfen. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit eines hohen finanziellen Verlustes bei einem Einbruch oder Überfall.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6